Die Bio Alumni kochen mit foodsharing Schweiz

Teile Lebensmittel, anstatt sie wegzuwerfen! Das ist das Motto von foodsharing, einer 2012 entstandenen Initiative gegen die Lebensmittelverschwendung, welche Lebensmittel “rettet”, die man ansonsten wegwerfen würde.

Am 24. September trafen sich die Bio Alumni in der RiffRaff Bar im Kreis 5, um mehr über dieses Thema zu erfahren. Peter Tönnies von foodsharing Schweiz erzählt uns in einem unterhaltsamen Referat einiges zu der Geschichte und Entstehung von foodsharing, den Ursachen von foodwaste und was die Organisation bis heute geleistet hat: über 200.000 registrierte NutzerInnen in Deutschland, Österreich und der Schweiz, sowie über 25.000 Freiwillige, sogenannte Foodsaver, machen diese Initiative mittlerweile zu einer internationalen Bewegung. Es kooperieren über 3.000 Betriebe, bei denen bisher schon 7,8 Millionen Kilogramm Lebensmittel vor der Verschwendung bewahrt worden sind. Täglich finden etwa eintausend Abholungen statt.

Nach der Theorie kommt dann die Praxis: in vier Gruppen kochen die Bio Alumni unter der fachkundigen Anleitung von Monika Janicka, Geschäftsführerin des RiffRaff, ein Dreigangmenu. Dabei kommen ausschliesslich Lebensmittel zum Einsatz, welche am Tag vorher auf dem Markt in Oerlikon gerettet wurden. Am Ende sind alle satt und zufrieden und wir haben zudem einige Ansätze kennen gelernt, wie man im Alltag der Verschwendung vorbeugen kann und seine gekauften Lebensmittel effizient und sinnvoll einsetzt. Danke allen Teilnehmern, sowie speziell dem RiffRaff-Team und foodsharing Schweiz für Speis und Trank und die tolle Atmosphäre!

Wer mehr zum Thema foodwaste erfahren möchte oder bei foodsharing Schweiz mitmachen will: www.foodsharingschweiz.ch

24sep17:00- 21:00Die Bio-Alumni kochen mit foodsharing Schweiz17:00 - 21:00 Riffraff Kino/Bistro/Bar, Röntgenstrasse 22